Diakonie Nümbrecht gGmbH - Ambulante Pflege und Betreuung

Neue Herberge gefunden

Am 26.02.2020 wurden zusätzliche Räumlichkeiten in der Dr.-Schild-Straße 5 bezogen.
Die Diakoniestation, mit ihrem laufenden Betrieb, musste sich vergrößern. Der alte Waisensaal in der Lina-Friedrichs-Straße 2 wurde den wachsenden Anforderungen nicht mehr gerecht. Er wird aber weiterhin für die Verwaltung und die Öffentlichkeit als Anlaufpunkt bestehen bleiben. Da aber die Besetzung des ehemaligen Waisensaals nicht immer sichergestellt ist, ist es sinnvoll vorher anzurufen und ggf. einen Termin zu vereinbaren. Die Telefonnummer 02293 903701 ist unverändert, wo auch wie gewohnt eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter hinterlassen werden kann.
In dringenden pflegerischen Notfällen bitte ich Sie die Nummer des Notfallhandys 0170 9241107 zu wählen. In medizinischen Notfällen rufen Sie bitte den Rettungsdienst mit der 112.

 

 

 

Rettungsdosen für jeden Haushalt

Bereits in über 4.000 Haushalten der Gemeinde Nümbrecht befindet sich eine Rettungsdose in der Innentür des Kühlschranks.

Nur ein kleiner Aufkleber auf der Innenseite der Haustür ist nötig, damit die Rettungskräfte sofort beim Eintreten des Wohnraumes sehen, dass dieser Haushalt für sie wichtige Informationen bereithält. Denn die Innenseite des Kühlschranks bewahrt diese in der Dose sicher. Das innenliegende Beiblatt enthält persönliche Daten zu Vorerkrankungen, Medikamenten, Kontaktpersonen, Risiken und das eventuelle Vorhandensein einer Patientenverfügung, damit für den Notfall vorgesorgt ist. Denn dank dieser Informationen kann die Situation vor Ort besser eingeschätzt werden und verschafft so lebenswichtige Zeit. Anja Köhler, Geschäftsführerin der Diakonie Nümbrecht gGmbH, weiß aus ihre jahrelangen Erfahrung in der ambulanten Pflege, dass gerade im Notfall die Beteiligten geschockt sind und auf Fragen nicht geantwortet werden kann.

Der Rettungsdienst des Oberbergischen Kreises ist über die Rettungsdose informiert und freut sich über diese Unterstützung. Sie erleben immer wieder, dass Informationen in der ganzen Wohnung gesucht werden müssen.

Unterstützt wird die Aktion von den Gemeindewerken Nümbrecht und der Sparkasse der Homburgischen Gemeinden

Wenn Sie selbst noch keine Rettungsdose haben sprechen Sie uns an!